Bergsturz Gebiet Lauerz

Am 2. September 1806 donnerten 40 Millionen m3 Geröll Richtung Goldau und zerstörten bis auf wenige Gebäude alles. 457 Menschen verloren damals ihr Leben durch das Gestein vom Rossberg-Massiv.
Heute findet man die Zeitzeugen im Naturtierpark Goldau und im Naturschutzgebiet am Lauerzersee, welches die Einwohner ironisch "Schutt" nennen. Die Landschaft ist übersät mit Felsbrocken und sie zeichnen noch heute das Ausmass der Katastrophe von damals.

Allerdings entstand so eine Landschaft die es in dieser Art nirgends auf der Welt in dieser Form gibt.

Das ganze Gebiet steht unter Naturschutz und bietet der Tierwelt eine spannende und schöne Umgebung.

Wir, Barbara und ich gehen gerne und oft in diesem Gebiet spazieren und geniessen nebst Ruhe auch seltene Tiere und Pflanzen wie z.B.Orchideen.

Damit Ihr einen Einblick habt wie schön es da ist, hier ein Panoramabild am Seerosenteich.

Pfeil