Meine grösste Forelle

Forelle

2009

Eigentlich wollten wir bis am nächsten Mittwoch in Italien bleiben, doch das Wetter spielte nicht mehr mit, so reisten wir in die Schweiz zurück.
Am Montag danach, das war der 22.Juni 2009, gingen Barbara und ich nach Ambri. Zu einem idyllischer See inmitten vom Wald.

Schon lange wollte ich da mal Angeln gehen. Ich löste nur eine Karte für drei Stunden, denn der Vormittag reichte mir aus zum Angeln, mir war egal wie viel ich da fangen würde, denn ich wollte einfach nur sehen wie es da aussieht.
Ich begann mit Zapfen und Bienenmade zu Angeln, doch ohne Erfolg, so entschloss ich mich für eine italienische Variante, mit Spirilino.
Langsam sank der Spirilino mit einem langen Vorfach und plötzlich riss was an meiner Angelrute. Wie so oft vermutete ich einen Hänger am Boden. Doch ich Spürte schnell, dass was anderes meine Rute bog. Die Rolle knatterte beim Drehen und fünf Minuten später hob Barbara mit dem Feumer den Fisch aus dem Wasser. Eine Regenbogenforelle, 60 cm gross und ca 2.5 kg schwer. Ein paar kleine Regenbogenforellen fing ich dann noch mit der Wasserkugel und gegen Mittag gingen wir dann wieder Heim.